Partnerschaft mit Atizo

Montag, 03. Mai 2010

Wenn frische Ideen gesucht sind, arbeitet Buchs&Sachsse mit dem Berner Innovationsplattform-Anbieter Atizo zusammen.

Der Schweizer Outdoor-Ausrüster Mammut fand eine Alternative zum herkömmlichen Reissverschluss, Blacksocks entwickelte ein Reise-Necessaire und BMW konzipierte online das Motorrad der Zukunft. Egal, ob neue Produkte, Marketingideen oder Business-Modelle – das Berner Unternehmen Atizo bietet kreative Unterstützung.

2007 lancierte der Open Innovation-Spezialist eine entsprechende Web Plattform, über die Gemeinschaften mit Spezialwissen – wie Konsumenten und Anwender – Ideen liefern bzw. austauschen. Und das funktioniert so: Ein Unternehmen definiert eine Fragestellung für ein Innovationsprojekt. Dieses wird über die Innovationsplattform ausgeschrieben. Die User werden aufgefordert, dazu Vorschläge einzureichen. Die Einfälle sind für alle Teilnehmer sichtbar und können bewertet, kommentiert und so gemeinsam weiter entwickelt werden. Aus mehreren wählt der Kunde die besten Ideen aus. Diese werden mit einer Prämie belohnt. Ein Experten-Team erarbeitet daraus Analysen, Konzepte und erste Prototypen.

Mit Spezialisten verstärkt

Entlang diesen Prozessen arbeitet Atizo mit Spezialisten u.a. aus dem Innovations-Management, aus der Unternehmensberatung und aus der Kommunikation zusammen. Beispielsweise reicht die Zusammenarbeit mit Buchs&Sachsse von der Ideenfindung über deren Evaluation bis zur Umsetzung von Konzepten. Beide Seiten ergänzen und verstärken damit ihre Angebots-Palette bzw. binden Leistungen des Partners in ihre Projekte ein.

Neben der Innovations-Plattform entwickelt Atizo auch entsprechende Tools, mit denen Unternehmen selbst das Wissen und die Erfahrungen interner Benutzerkreisen professionell und effizient erschliessen können.